Hobbysänger

Hobbysänger

Wir sind die Secker Hobbysänger und uns gibt es seit dem Jahr 1994. Im Juni 2004 haben wir unser zehnjähriges Bestehen gefeiert. Gegründet wurde unsere Gruppe von Karola Leschnik, Heribert Orth, Alois Pleye und Maria Ackermann im katholischen Pfarrheim in Seck. Unser Ziel war und ist es immer noch, traditionelle Westerwälder Lieder und Volkslieder für die Nachwelt zu erhalten, da so etwas in den Schulen nicht mehr gesungen wird.

Auch dank der freundlichen Bemühungen unseres Gemeindepfarrers Josef Müller, der in der Sonntagsmesse für uns warb, wuchs unsere Gruppe langsam aber stetig an, bis wir dann 20 bis 22 Sänger und Sängerinnen beisammen hatten. Nun wollten wir uns aber auch eine Vereinsbezeichnung geben, die vor allem unsere Freude am Singen zum Ausdruck bringen sollte. Willi Greb schlug dann den Namen „Secker Hobbysänger“ vor, den wir alle sehr gut fanden. Seitdem dürfen wir im Rathaus in Seck singen und üben fleißig für unsere wachsende Anzahl an Auftritten.

Mittlerweile spielen wir bei Jubelfesten, Seniorennachmittagen in Seck und Rennerod sowie in Seniorenheimen. Leider verloren wir aber auch schon Sänger und Sängerinnen aus unseren Reihen. Im Jahr 2002 verließ uns Gründungsmitglied Heribert Orth, im Jahr 2004 Handharmonikaspielerin Friedchen Hess und 2007 mussten wir den Verlust von Robert Wirtz beklagen. Trotzdem sind wir immer noch zwanzig tatkräftige Senioren, die mit Begeisterung bei der Sache sind. Wir alle hoffen gemeinsam unser 15-jähriges Bestehen im Jahr 2009 feiern zu können.